Fisch, Fjord & Filmkulisse: Neuseeland im Winter

Interview mit Tanja von reiseaufnahmen.de

Heute geht es nach einer kleinen Pause weiter mit meiner „Wohin verreisen im Winter?“-Reihe. Im sechsten Teil verrät dir Reisebloggerin Tanja,  warum Neuseeland für sie das schönste Land der Welt ist. Das kommt dir bekannt vor? Ja, genau: Im letzten Teil war Neuseeland schon einmal dran. Das macht aber nichts, es gibt noch vieles zu entdecken!

Auf Tanjas Blog Reiseaufnahmen dreht sich alles um das Reisen mit fester Arbeitsstelle. Während immer mehr Blogger ortsunabhängig arbeiten wollen, hat sich die Baden-Württembergin bewusst für diesen Weg entschieden und gibt auf ihrem Blog Tipps, wie auch dir das Reisen trotz Vollzeitstelle am besten gelingen kann. Ihre Reiseberichte entstehen nach dem Motto: „Das Reisen ist die schönste Momentaufnahme, um glücklich zu sein.“ Auch auf Instagram und Facebook ist sie sehr aktiv.

Tanja bloggt auf reiseaufnahmen.de

Tanja bloggt auf reiseaufnahmen.de

Tanja, welches Fernreiseziel kannst du meinen Lesern in der kalten Jahreszeit empfehlen und warum?
Neuseeland, denn es ist perfekt für den Winter. Am anderen Ende der Welt liegend sind die Jahreszeiten genau umgekehrt zu unseren und so ist dort Hochsommer, wenn bei uns der Winter kommt. Was gibt es besseres, als ein Ziel zu seiner perfekten Jahreszeit zu erkunden? Besonders der Februar ist ideal, denn dann sind nicht mehr so viele Touristen unterwegs und er gilt laut Aussagen einiger Neuseeländer als der beste Monat mit wenig Regentagen und vielen Sonnenstunden.

Tanja genießt die Sonnenstunden in Neuseeland, währed bei uns in Deutschland Winter ist ©reiseaufnahmen

Tanja genießt die Sonnenstunden in Neuseeland, während bei uns in Deutschland Winter ist ©reiseaufnahmen

Was macht Neuseeland für dich so besonders? Welche Aktivitäten kann man vor Ort unternehmen?
Neuseeland ist das schönste Land der Welt. Jeder Tag war für mich eine Überraschung, weil es so viel zu erleben gibt. Schiffstouren durch bezaubernde Fjorde, die Erkundung von unglaublichen Thermalgebieten, die Besichtigung der Drehorte der Herr der Ringe-Filme und eine Landschaft, die ihresgleichen sucht und deren Nationalparks zu unzähligen Wanderungen einladen. Wenn dir das alles zu langweilig ist, findest du in Christchurch eine Adrenalin Hochburg für Jetboat-Touren, Bungee Jumping und Co. Ist dir das zu wild, fahr‘ irgendwo an die Küste. Dort kannst du entspannen und die Seele baumeln lassen oder auf Walbeobachtung gehen.

die Thermalgebiete auf der Nordinsel – abgebildet das Orakei Korako ©reiseaufnahmen

Das Thermalgebiete Orakei Korako auf der Nordinsel Neuseelands ©reiseaufnahmen

Welche Sehenswürdigkeiten sollten meine Leser nicht verpassen?
Neuseeland ist sehr groß. Dabei müssen Reisende oft die Wahl zwischen Süd- oder Nordinsel treffen. Sollte das auch bei dir so sein, dann fahr‘ unbedingt auf die Südinsel. Dort gibt es mit dem Abel Tasman Park einen ganz wunderbaren Nationalpark, mit dem Milford Sound einen wunderbaren Fjord sowie mit den Gelbaugenpinguine unglaublich schöne und seltene Tiere. Auch die Nordinsel hat ihre Schönheiten, aber die Südinsel hat mir noch besser gefallen.

Sehenswert: Der Abel Tasman Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands ©reiseaufnahmen

Sehenswert: Der Abel Tasman Nationalpark auf der Südinsel Neuseelands ©reiseaufnahmen

Auch die seltenen Gelbaugenpinguine kannst du auf der Südinsel Neuseelands entdecken ©reiseaufnahmen

Welche kulinarischen Spezialitäten sind typisch für Neuseeland und hat es geschmeckt?
Die neuseeländische Küche lehnt sich stark an die Englische an. So findest du in Restaurants und den Frischetheken in Supermärkten häufig Fish & Chips sowie Pies (gefüllte Teigtaschen, z.B. mit Hackfleisch). Ein besonderes Highlight für mich sind die Grünlippmuscheln. Eine Spezialität des Marlborough Sounds, einer Region auf der Südinsel. Die verspeise ich mit Meerblick und einem leckeren Wein aus dem dortigen Weinanbaugebiet.

Eignet sich dein Reiseziel auch im Frühjahr / Sommer?
Der Vorteil einer Reise nach Neuseeland im Frühjahr oder Sommer sind die günstigeren Preise. Neuseeland ist keine günstige Reisedestination. Ich war mit einem Wohnwagen unterwegs und die Grundmiete sowie die Gebühren auf den Campingplätzen – sofern du nicht wild campst – sind recht hoch. Im Frühjahr und Sommer ist Nebensaison, das merkst du auch an den Preisen. Ich würde dennoch den heimischen Winter vorziehen, da ein Land mit Sonnenschein für mich viel sehenswerter ist.

Mein Beitrag gefällt dir? Dann sag’s weiter!
Einfach hier unten auf Facebook, Twitter oder Google+ teilen.
Ich freu mich, 1000 Dank!

Kommentar hinterlassen

E-Mail Adresse wird nicht veröffentlicht.


*